Stationäre Jugendhilfe
für Kinder im schulpflichtigen Alter:
Ziel und Auftrag


Unser Angebot der stationären Jugendhilfe für Kinder im schulpflichtigen Alter umfasst
je nach individueller Notwendigkeit
- die systemische Arbeit mit dem Herkunftssystem des beherbergten Kindes oder
- die systemische Kindertherapie in der Gruppe,
- Musiktherapie, 
- AD(H)S Training.

Der systemische Ansatz der Familien-Förderung erfüllt den gesetzlichen Auftrag
und verfolgt abgestufte Zielsetzungen:

Ziel 1: Klärung herbeiführen und Prozessbegleitung bei den vereinbarten Zielen
Das Kind wird aus der Konfliktsituation in der Familie herausgenommen und im
Haus Königs-Hof. stationär aufgenommen, sozial-pädagogisch und therapeutisch
betreut. Es wird familiendiagnostisch geklärt, ob eine Rückführung angestrebt und
sinnvoll ist. Innerhalb eines für die Entwicklung des Kindes vertretbaren Zeitraums
wird versucht, die Bedingungen in der Herkunftsfamilie so zu verbessern, dass
das Kind wieder in das „Familiensystem“ aufgenommen werden kann.

Ziel 2: Vermeidung von Brüchen bei Ablösung
Durch die regelmäßige Arbeit mit dem Kind und seinen Bezugspersonen wird die
ganze Familie auf das vereinbarte Ziel vorbereitet. Falls die „Wiedereingliederung“
des Kindes nicht angestrebt wird, sollte die Familie beim „Loslösungsprozess“
therapeutisch begleitet werden. So werden emotionale Brüche möglichst vermieden
bzw. abgefedert.

Ziel 3: Anbahnung und Begleitung
Bei nicht gewünschter oder gescheiterter Eingliederung des Kindes in die
Herkunftsfamilie kann entweder die Aufnahme in einer anderen Familie oder
die „Unterbringung zur Verselbstständigung" vorbereitet und begleitet werden.